Bericht: RückkehrerInnen Forum am 30.Januar 2013


Am 30. Januar 2013 fand das inzwischen 8. RückkehrerInnen Forum in Berlin statt. 23 TeilnehmerInnen fanden den Weg in die Regenbogenfabrik um etwas über die Vereine Bildung für Balanka e.V., Städtepartnerschaft Kreuzberg – San Rafael del Sur e.V. und die Deutsch-Laotische Gesellschaft zu erfahren. Außerdem stellte sich die RückkehrerInnen Initiative Baustelle Welt e.V., WinD sowie die Bildungsagenten vor.

Nach der Begrüßung gab es wie immer eine kleine Kennenlern- und Aufwärmübung: die Teilnehmenden stellten sich nach verschiedenen Kriterien angeordnet im Raum auf.

8.Forum

Den Anfang mit den Vereinsvorstellungen machte Koko vom Verein Bildung für Balanka. Der Verein unterhält ein Bildungsprojekt in Balanka/Togo, in dessen Rahmen eine Schule und Bibliothek errichtet wurden. Auch kann man sich für Patenschaftsprojekte engagieren.

Hier die Powerpointpräsentation:

Als FreiwilligendienstrückkehrerIn kann man bei folgenden Sachen mitarbeiten und engagieren:

– Öffentlichkeitsarbeit (beispielsweise Standbetreuungen bei Veranstaltungen)

– Fundraisingaktionen (Organisation und Durchführung von Benefizveranstaltungen)

– Laptop/Beamer spenden

Ganz konkret sucht Koko Freiwillige, die beim Kenako Afrikafestival (23.-26. Mai in Berlin) mithelfen möchten und einen Stand mitbetreuen. Hierfür einfach bei Koko per email unter info@balanka.org melden. Nähere Infos sowie Termine gibt es auf der Website.

Als zweites stellte sich die Städtepartnerschaft Kreuzberg San Rafael del Sur vor. Der Verein unterhält seit fast 30 Jahren eine Partnerschaft zu der nicaraguanischen Stadt und engagiert sich in der Öffentlichkeits- und Bildungsarbeit in Berlin.

Hier die Powerpointpräsentation

Als FreiwilligendienstrückkehrerIn kann man bei folgenden Sachen mitarbeiten und engagieren:

– Öffentlichkeitsarbeit (Vereinszeitschrift, Hilfe bei Veranstaltungen)

– Bildungsarbeit (Mitarbeit beim Benbi)

– Betreuung von Gästen aus Nicaragua.

Wer sich beim Verein Städtepartnerschaft Kreuzberg – San Rafael del Sur engagieren möchte, kann bei einem der wöchentlichen Treffen Donnerstag 18.30 vorbeikommen, nähere Infos auf der Website.

Als dritter Verein stellte sich die Deutsch-Laotische Gesellschaft vor. Der Verein baut wissenschaftliche Kontakte nach Laos auf, führt kulturelle Veranstaltungen und Gesprächskreise durch, ebenso wie Projekte in Bereichen wie Trinkwasserversorgung und Bildung. Alle zwei Jahre werden in Berlin die Asien-Pazifik Tage veranstaltet, dieses Jahr ab dem 9. September 2013. Der Verein kümmert sich auch um die Etablierung von Möglichkeiten für LaotInnen, nach Deutschland zu kommen (Aupair, Schulpatenschaften, Betreuung von jungen AkademikerInnen)

Hier die Powerpointpräsentation:

Als FreiwilligendienstrückkehrerIn kann man bei folgenden Sachen mitarbeiten und engagieren:

– Öffentlichkeitsarbeit (Hilfe bei der website, Faltblatt erstellen, Veranstaltungen)

– Mithilfe bei den Asien-Pazifik-Tagen

– offen für eigene Ideen von RückkehrerInnen

Wer sich bei der Deutsch-Laotischen Gesellschaft engagieren möchte, meldet sich einfach bei Wolfgang Schunke, weiter Infos sowie Kontaktdaten gibt es auf der Website.

IMG_2340

Die Pause wurde genutzt um neue Menschen kennenzulernen und sich miteinander zu vernetzen.

Nach der Pause ging es weiter mit Weltwärts in Deutschland (WinD) von Engagement Global. Inzwischen gibt es über 20 WinD Gruppen in Deutschland, über die man bis zu 3000 Euro Projektgelder beantragen kann für Aktionen hier in Deutschland. WinD-Gruppen sind offen für RückkehrerInnen aus allen Entsendeorganisationen und bieten vielfältige Möglichkeiten für RückkehrerInnen in Deutschland.

Hier die Powerpointpräsentation:

Möglicherweise wird der nächste BRückEnTreff (nicht das Forum, sondern ein Treffen ohne viele Programmpunkte) in Kooperation mit der Berliner WinD Gruppe stattfinden. Interessierte für die WinD Gruppe Berlin bitte unter linewind@web.de melden.

Als Nächstes stellte sich Baustelle Welt vor, ein Verein von RückkehrerInnen in Berlin gegründet. Der Verein sieht sich als Vernetzungsplattform für RückkehrerInnen und führt auch selbst Projekte in verschiedenen Ländern durch. Außerdem werden Projekte zur entwicklungspolitischen Bildungsarbeit sowie Themenabende in Deutschland durchgeführt. So findet beispielsweise am 18.Februar 2013 ein Themenabend zum Thema „Kampf der Kulturen“ statt.

Hier die Powerpointpräsentation:

Nach der Baustelle Welt ging es weiter mit einer Projektvorstellung von Helmut. Helmut stellte sein Projekt Bildungsagenten vor. Die Bildungsagenten erstellen Bildungskoffer für entwicklungspolitische Bildung in Deutschland und führen Workshops an Schulen durch. Es werden ständig neue MitstreiterInnen gesucht, die mitarbeiten möchten. Hier die Powerpointpräsentation:

Wer sich für die Bildungsagenten interessiert und in der entwicklungspolitischen Bildungsarbeit in Deutschland aktiv werden möchte, melde sich einfach bei Helmut unter helmut@brueckenforum.org. Weiter Infos zu den Bildungsagenten gibt es auf der Website.

Insgesamt waren am 30.Januar viele neue Gesichter da und es wurde fleißig „genetworked“.

Vielen Dank an Teresa und alle anderen, die Fotos geschossen haben. Moderiert wurde der Abend von Amelié und Helmut.

Das nächste Forum wird an einem Mittwoch, am 24.April 2013 stattfinden, im neuen Semester. Habt ihr Anregungen oder Ideen für das nächste Forum? Auch wenn ihr Vereine kennt, die sich auf dem Forum präsentieren möchten, bitte per Mail Kontakt aufnehmen! IMG_2322

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s